Gehört der Buddhismus zu Deutschland?


Termin Details

  • Datum:

Gehört der Buddhismus zu Deutschland?
Die Relevanz des Buddhismus für die Welt von heute

Antrittsvorlesung Gastprofessur Dr. Carola Roloff

In Deutschland gibt es etwa eine Viertelmillion Buddhisten. Damit ist der Buddhismus nach dem Islam die zweitstärkste Minoritätenreligion. Trotzdem genießt er in Deutschland noch keinen öffentlichen Rechtsstatus und erfährt damit auch keine öffentliche Förderung. Beides hat negative Auswirkungen auf mögliche Betätigungsfelder.

In der Gesellschaft jedoch ist der Buddhismus bereits angekommen; sein Einfluss auf die westliche Kultur ist deutlich spürbar. Mit seinen Methoden der Achtsamkeit, Meditation und Geistesschulung gibt er Buddhisten wie Nicht-Buddhisten Werkzeuge an die Hand, die zu innerem Frieden beitragen können und dadurch zu einem harmonischeren gesellschaftlichen Miteinander. Sein positives Potenzial kann der Buddhismus im Westen aber nur entfalten, wenn er die Ideale der europäischen Aufklärung berücksichtigt.

Dr. Carola Roloff ist Gastprofessorin für Buddhismus an der Akademie der Weltreligionen der Universität Hamburg (Stiftungsdozentur bis Frühjahr 2025). Sie studierte von 1981 bis 1996 tibetisch-buddhistische Philosophie und Praxis mit Geshe Thubten Ngawang im Tibetischen Zentrum e.V. und danach Tibetologie und Klassische Indologie mit Schwerpunkt Buddhismuskunde am Asien-Afrika-Institut der Universität Hamburg (Magister 2003, Promotion 2009).

Ihr aktueller Schwerpunkt in Forschung und Lehre ist „Buddhismus und Dialog in modernen Gesellschaften“. Weitere Forschungsthemen sind: Interreligiöser Dialog, Buddhismus zwischen Tradition und Moderne, Achtsamkeit und andere meditative Techniken, Sozial Engagierter Buddhismus sowie Wechselwirkungen zwischen Gender und Religionen und deren Bedeutung für gesellschaftliche Dialogprozesse weltweit.

Die öffentliche Antrittsvorlesung von Dr. Carola Roloff findet am 19. Juni um 18.15 Uhr in den Anna-Siemsen-Hörsaal, Von-Melle-Park 8, 20146 Hamburg statt.
Um Anmeldung per formloser Email bis zum 18. Juni 2018 wird gebeten an:
Mail: awr@uni-hamburg.de

Rufen Sie uns an:
040 - 644 922 50
Schreiben Sie uns:
hallo@brghamburg.de
Besuchen Sie uns
bei facebook
Abonnieren Sie
unseren Newsletter

Verwendung von Cookies

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz